Ein Fest der Höhepunkte

Pokalübergabe

Harald Henke, Ulla Thielemann, der Vorsitzende des Musikverbandes Alexander Sülzer, Schatzmeisterin vom Musikverband Patrizia Pfälzer, Major Herrmann Buchholz

„Was für eine Show“ hörte man nach dem wiederholten Meisterauftritt viele Gäste sagen. Am Freitag des Schützenfestes in Kleinendorf spielte die Percussiontruppe des Falcon-Regiments erneut die erfolgreiche Show, die ihr bei der deutschen Meisterschaft in Königslutter den Titel des Deutschen Meisters eingebracht hat. Der Vorsitzende des Musikverbandes NRW e.V. Alexander Sülzer war extra zur Pokalübergabe mit der Geschäftsführerin und Schatzmeisterin Patrizia Pfälzer angereist und verfolgte noch einmal interessiert und sichtlich begeistert den Auftritt. Nach einem erneut gelungenen Auftritt der Percussiontruppe wurden Dankesreden vom Major der Schützengilde Hermann Buchholz sowie der Ortsvorsteherin „Ulla“ Thielemann gehalten, die beide noch einmal die Begeisterung und den Wert der Musiktruppe für die Gemeinde Kleinendorf hervorhoben. Der Wunsch nach einem eigenen Konzert in Rahden wurde natürlich auch geäußert, dem der Verein vielleicht in naher Zukunft nachkommen wird. Dann war es endlich soweit. Unter tosendem Applaus vieler Kleinendorfer Bürger nahm Heiko Henke als Erster den verdienten Pokal von Frau Pfälzer entgegen. Der Lohn für ein anstrengendes und mühevoll erarbeitetes „Meisterjahr“. Natürlich durfte der Erfolg dann auch noch viele Stunden gefeiert werden. Das Fest00008

Das sollte aber erst der Anfang eines tollen Schützenfestes sein, welches auch im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft stand. Bei ebenfalls weltmeisterlichen Temperaturen um die 30 Grad im Schatten verfolgten alle Kleinendorfer das Spiel gegen England erst im Schützenzelt am Museumshof, um dann die 2. Halbzeit beim neuen Königspaar Erika und Reinhard Vehlber zu genießen. Hier wurde ebenfalls in meisterlicher Manier und Rekordzeit ein „Public Viewing“ ermöglicht, damit auch niemand etwas verpassen musste. In bester Feierlaune marschierte der Verein dann zurück zum Festplatz. Ein Fest der Höhepunkte nahm an diesem Abend leider viel zu schnell ein Ende. Alle Musiker waren stolz als ein „wertvoller Teil“ von Kleinendorf bezeichnet worden zu sein und versprachen auch in den nächsten Wettbewerben ihr Bestes zu geben. „Wir freuen uns alle auf die Dinge, die jetzt noch kommen werden“, sagte Mediensprecher Volker Prescher, betonte aber auch, dass dringend Nachwuchs gesucht wird, ohne dem ein Verein nicht wachsen und sich entwickeln kann. Vielleicht sorgt die durch den Meistertitel gewonnene Aufmerksamkeit ja für neues Interesse an der Musik und an einen Verein, der Seinesgleichen sucht.

© Volker Prescher

Ausflug der Landfrauen

IMG_0214

Ein steter Nieselregen veränderte die Pläne der Kleinendorfer Landfrauen, die am 31.5. ihre geplante Fahrradtour in die Tat umsetzen wollten. Rasch handelte die organisierende Gruppe und bestellte einfach einen weiteren Planwagen dazu. Doch unzufriedene Gesichter waren auf dem Weg nach Schloss Benkhausen, mit 1. Station Auesee, nicht zu sehen. Im Schloss Benkhausen angekommen, wurden sie von 2 Espelkamper Landfrauen, dem Leiter der Einrichtung Benkhausen und dem dortigen Ortsheimatpfleger begrüßt. Bei Kaffee und Kuchen wurde vom Schloss, seiner Geschichte und der jetzigen Einrichtung erzählt. IMG_0224

Mit Regenschirm und Regenjacke ausgerüstet, gab es einen Rundgang auf dem Hof und im Park, wo 24-Stunden-Kundenservice Klicken Sie bitte hier 0800-181-4173 Wussten Sie schon, dass Sie jetzt auch direkt von Ihrem Handy aus im Spin Palace online casino spelen konnen? Wir bieten Spitzen-Casinospiele fur iPhone, iPad, Android, Blackberry, Windows Phone 7 und viele andere Smartphones. auf besondere Bäume hingewiesen wurde.Auch eine neu angelegte Allee mit 23 verschiedenen Eichensorten konnte bewundert werden.

Der Ortsheimatpfleger wusste auch hier interessante Geschichten und Anekdoten zu erzählen.Gerne kehren alle zur offiziellen Eröffnungsfeier des LandArt Festivals am 4.7. und zum Fest: 500 Jahre Benkhausen & Gartentage am 3.7.und 4.7. nach Schloss Benkhausen zurück.

IMG_0208 Wieder auf dem Planwagen versammelt, traten sie fröhlich den Rückweg mit einem Abstecher nach Fabbenstedt an. Dort wurden die Kleinendorfer Landfrauen bereits erwartet, das dortige Schulmuseum und der „Alte Laden“ geöffnet und viele fröhliche Erinnerungen wurden aufgefrischt und weitergegeben.Am Gabelhorstweiher in Espelkamp und am Paul- Gerhard- Haus in Alt Espelkamp waren weitere Trinkpausen geplant. Nach diesem regen-schweren Tag freuten sich alle auf den kulinarischen Abschluss in der Kleinendorfer Schützenhalle, der mit einer Suppe ( Borschtsch ) von den russ.deutschen Frauen der Multi-Kulti-Gruppe begann. Sie überraschten durch weitere typische Gerichte ihrer Gegend, z.B. Plov, ein wohlschmeckendes Reisgericht. Satt und zufrieden kehrten die Kleinendorfer Landfrauen nach Hause zurück und werden sich sicherlich noch lange an diesen herrlichen Nachmittag erinnern.