Leckeres Essen zieht Besucher an

Familienfrühstück 2013

Backgruppe der Heimatfreunde Kleinendorf bietet erstes Familienfrühstück an

Von Michael Nichau

Kleinendorf(WB). »Es hat geschmeckt«, diese Bilanz des ersten Familienfrühstücks an »Schlumps Backs« haben Heinrich und Marlene Eickenhorst gezogen. Gemeinsam mit den Familien Griepenstroh und Bödeker hat das Ehepaar die Veranstaltung besucht.

Eine Premiere haben die Heimatfreunde Kleinendorf mit dem Familienfrühstück gefeiert. Es hatte zahlreiche Voranmeldungen gegeben. »Ziel des Frühstücks ist es gewesen, ein jüngeres Publikum für die Aktivitäten der Back-Gruppe zu gewinnen«, sagte Ortsvorsteherin Ulla Thielemann.

Dies scheint den »Bäckern von Schlumps Backs« gelungen zu sein. Zahlreiche Menschen füllten die Tische und Bänke, um ein reichhaltiges Frühstück einzunehmen. Nach 45 Minuten waren die selbst gebackenen Brötchen – Vollkorn und Hörnchen – bereits »aus«. Die Besucher mussten auf das ebenfalls selbst bereitete Brot aus dem Steinbackofen zurückgreifen.

»Mit so viel Resonanz und Hunger hätten wir nicht gerechnet«, meinte Ulla Thielemann für die Back-Gruppe. Deren 15 Ehrenamtliche haben bereits am frühen Morgen den Backofen angefeuert, um am Morgen Brot, Brötchen, Kuchen und Zwiebelkuchen anbieten zu können.

In der Bokemühle bauten die Helfer ein Büfett auf, an dem sich die Gäste bedienen konnten. »Alles, was das Herz begehrt«, scherzte Ulla Thielemann, während Vorsitzender Werner Thielemann Getränke an die Ausflügler verteilte.

Viele waren mit dem Fahrrad gekommen, denn »das Wetter passte«, wie sich die Besucher freuten. Derweil waren die Mitarbeiter im Stress. Neben Rührei wurden in riesigen Pfannen auch Hefe-Puffer gebacken. »Ein uraltes Rezept, das man in Kein Download notwendigEs kommt noch besser, denn auf einen Softwaredownload hat das Sunmaker beste online casinos ganzlich verzichtet. diesen Mengen eigentlich nur in diesen großen Pfannen zubereiten kann«, meinte Ulla Thielemann.

Viele Anmeldungen hätten die Heimatfreunde im Vorfeld schon zurückweisen müssen. »Das hätte die Kapazitäten gesprengt«, erklärte Werner Thielemann. Die Back-Gruppe hätten die Idee gehabt, erstmals nicht nur Kaffee und Kuchen anzubieten. Ein Frühstück für Familien sollte es sein. Und: Die Familien kamen.

»Die Teller sind leer. Wir gehen noch ein zweites Mal zum Büfett. Das schmeckt so richtig gut hier«, meinte Martin Bödeker. Und damit reihte sich nur eine von vielen Besuchergruppen in die Schlange ein, die sich immer wieder vor dem kleinen Fachwerkhaus bildete. »Es wird ja einiges geboten«, freuten sich die Gäste auch über kleine Extras wie Holundermost, der sich mit einem Schluck Sekt zum Mode-Cocktail »Hugo« wandelte und für gute Laune sorgte.

»Das wird sicherlich wiederholt«, war sich Ulla Thielemann sicher. »Ich glaube, mit dieser Aktion haben wir viele Familien angesprochen.«

 … zu den Bildern

© Westfalenblatt (Text) – Thorsten Klein (Bilder)

Kommentare sind geschlossen