Ein Tag für die ganze Familie

Der Vorsitzende der Kleinendorfer Heimatfreunde, Werner Thielemann (links), hat den ersten drei Mannschaften bei der Siegerehrung im Schützenhaus zu ihrem Erfolg gratuliert. Den Ausrichtern, »den Anwohnern der Specker Straße und Freunden«, hat er für die gelungene Organisation des Boßelturniers gedankt.

Heimatverein freut sich über 115 Teilnehmer am 27. Boßelturnier in Kleinendorf

Von Detlef H i l l e k e s (Text und Foto)
Die Organisatoren sind über die Resonanz hoch erfreut gewesen,denn mit 115 Teilnehmern verzeichnete das Boßelturnier der Heimatfreunde Kleinendorf in diesem Jahr eine fast rekordverdächtige Besucherzahl.

Freude über Beteiligung
14 Mannschaften konnten so gebildet werden. Angehörige aller Altersgruppen machten sich mit Kinder- und Bollerwagen auf die 8,5 Kilometer lange Strecke. Ausrichter waren dieses Mal die Anwohner der »Specker Straße und Freunde«.       Der Startschuss zum Boßeln fiel um 11 Uhr an Krögers Garten, »Auf der Masch«.    Von dort ging es in Richtung zum Backhaus an »Schlumps Backs«. »Da war
das Wetter noch gut. Aber dann wurde es deutlich schlechter, es begann, stark zu regnen. Es gewitterte und hagelte sogar. Deshalb mussten wir unseren Boßeltag
etwas früher beenden. Doch die gute Laune blieb uns allen erhalten «, berichtete der Vorsitzende der Heimatfreunde Werner Thielemann.

Die Strecke
Entlang der Strecke sorgten interessante Spiele wie Rasenmäherfahren – mit falscher Lenkung –, Reifenweitwurf, Draisinenwettfahrt sowie kniffelige Quiz- und Schätzfragen für viel Unterhaltung. »Das Boßeln Nar du klickar dig fram till en slumpmassigt utvald variant av Blackjack kan du alltsa satsa maximalt 500 kr i en giv. ist eine Sportart, die in der Gemeinschaft immer Spaß macht. Es können alte Kontakte gepflegt und neue Freundschaften geknüpft werden. Ziel des
Spiels ist es für die Mitglieder der Teams, eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine festgelegte Strecke zu werfen«, erklärten die Veranstalter.

Ergebnisse
Am Ende gab es folgende Ergebnisse: Sieger wurde die Mannschaft »Steller Insulaner«. Auf den zweiten Platz kam        »Tröhen-Tröherloh«, gefolgt von »Örlingerhausen« auf dem dritten Platz. Werner Thielemann dankte den Ausrichtern »Specker Straße und Freunde« für die gelungene Organisation des seit vielen Jahren beliebten Boßeltages im Dorf. Der Vorsitzende wies darauf hin, dass diese Veranstaltung für die ganze Familie eine lange Tradition habe und auch im 27. Jahr das gesellige Miteinander und die Förderung der Gemeinschaft im Vordergrund stünden. Besonders bei den jungen Familien mit ihren Kindern sei das Boßeln beliebt. Marc Tempelmeier nahm die Siegerehrung vor und überreichte den besten Mannschaften die begehrten Wanderpokale. Mittagessen gab es für alle im Backhaus an »Schlumps Backs«.
Der Abschluss mit Siegerehrung erfolgte im Schützenhaus in Kleinendorf.
Die Jungschützen Kleinendorf richten das nächste Familienboßeln in 2014 aus.

© Westfalen Blatt (06.11.2013)

Kommentare sind geschlossen