Vogelhäuschen für kleine Helfer

Schon am Start haben sich zahlreiche Helfer getroffen. Weitere Helfer sind an Schlumps Backs oder an der Scheune am Museumshof zusammengekommen.

Schon am Start haben sich zahlreiche Helfer getroffen. Weitere Helfer sind an Schlumps Backs oder an der Scheune am Museumshof zusammengekommen.

Am Saubermachen in Kleinendorf nehmen auch zahlreiche Kinder und Jugendliche teil

Etwa 110 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben in Kleinendorf an der Aktion »Saubere Landschaft« teilgenommen.
Kleinendorfs Ortsvorsteherin Ulla Thielemann freute sich über die große Resonanz. Vor Ort waren auch Jugendfeuerwehr Rahden, Jungschützen Kleinendorf, Jägerschaft und Mitglieder der Gemeinde Bibeltreuer Christen. Die meisten hatten Handschuhe, Beutel und Werkzeuge zum Aufsammeln des Unrates mitgebracht. Alle anderen wurden vor Ort ausgestattet. Start war an der Schützenhalle.

Dort verteilte Ulla Thielemann, bevor es losging, wieder Vogelhäuschen für die Jüngsten und an
ausgesuchte Bürger.

Zwei gingen an die Zwillinge Mika-Ben und Morten Brinker, ein Vogelhäuschen erhielt der elfjährige Noah Grewe, der seit sechs Jahren diesen Termin nicht verpasst hat.

Die Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsvereins stellten mehrere Schlepper mit Anhängern zur Verfügung. Schon entlang des Museumshofes machten sich die Helfer an die Arbeit, fegten mit einem Laubpuster die Blätter aus den Beeten und von den Wegen. Die Stauden wurden geschnitten und die Hecken gestutzt. Im Schützenhaus wischten die Schützen-Damen Other great guides for blackjack can be found at Wikipedia or on our links page. den Fußboden, putzten die Fenster und reinigten Küche und die Möbel.

Der Vorsitzende des Heimatvereins, Werner Thielemann (links), mit den Helfern an Schlumps Backs

Der Vorsitzende des Heimatvereins, Werner Thielemann (links), mit den Helfern an Schlumps Backs

Die Alte Garde strich die Bänke für den Schützenplatz. Auch jene für den Grillplatz wurden aufgefrischt. Mit Pinsel und Eimer machte sich die Rentnertruppe ans Werk und strich 30 Bänke aus einer Scheune am Museumshof an, die unter anderem am Glockenturm aufgestellt wurden. Dabei half ein Landwirt mit Traktor und Frontlader.
An Schlumps Backs waren die Heimatfreunde im Einsatz. Es wurde Laub geharkt und Dachpfannen und -rinnen geputzt.

 

 

© Westfalen-Blatt Nr. 72
von Andreas Kokemoor

 

Kommentare sind geschlossen